1. Abi, und jetzt? - Ab nach Australien

15:46

Vor dieser Entscheidung stand ich letztes Jahr auch. Klar, man freut sich endlich mit der Schule fertig und ''frei'' zu sein, aber wie soll es weiter gehen?

Ich dachte, dass ich mal in einer kleinen Reihe aus mehreren Posts schreibe, wie es mir in dieser Zeit ergangen ist und was ich für Erfahrungen gesammelt habe.

Für mich stand fest, dass ich nicht sofort wieder in ein Studium oder eine Ausbildung starten will, sondern erstmal ein Jahr Pause vom lernen machen möchte. Ich wusste auch schon, dass es für mich nach Australien, ans andere Ende der Welt, gehen soll. 
Was ich noch nicht wusste war, was ich dort drüben genau machen will. 


Eigentlich wollte ich als Au-pair rüber fliegen und danach noch ein paar Wochen reisen und das Land erkunden. Aber irgendwie habe ich mich dann doch dagegen entschieden, weil ich nicht so fest an einen Ort gebunden sein wollte. Zum Glück gab es ein paar Leute in meinem Jahrgang, die auch nach Australien geflogen sind oder fliegen wollten. 
Also habe ich mich mit einem Freund zusammen getan und wir haben ein paar Monate Work and Travel in Australien geplant.



Naja, so viel zu planen gab es da gar nicht. Wir hatten Beide ein bisschen Geld angespart und die Monate zwischen Abitur und vor unserem Abflug gearbeitet.
Wir haben uns einen groben Plan gemacht und zwar wollten wir in Melbourne landen, uns dort ein Auto kaufen, einmal die Great Ocean Road lang fahren und dann die Ostküste hoch nach Cairns fahren und zwischen drin noch ein bisschen arbeiten. Danach sollte es weiter in die USA gehen, weil er dort Familie hat und die gerne besuchen wollte und die Unterkunft so um sonst ist.

Wir holten uns das Working Holiday Visum, mit dem man sich 1 Jahr lang in Australien zum reisen und arbeiten aufhalten darf, schlossen eine Reiseversicherung ab ( für die USA muss man immer extra eine abschließen, weil dort alles teurer ist ), beantragten eine Kreditkarte, buchten unseren Flug mit einem Stopover in Singapur nach Melbourne und unsere ersten Unterkünfte und das wars.
Im Januar 2016 ging es dann los. Und klar, der Abschied am Flughafen ist schwer, aber wenn man den erst mal überstanden hat, kann es nur besser werden. 








You Might Also Like

10 Herzchen

  1. Ach wie schön, das hätte ich ja auch gern gemacht, habe mich dann aber doch für eine Ausbildung mit dreimonatigem Auslandsaufenthalt entschieden. Ein bisschen ärgere ich mich aber schon, dass ich mich damals nicht zu so einer einjährigen Auszeit getraut habe.

    Freue mich auf deine Reisegeschichte :)

    Liebe Grüße
    Jill

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) ich bin echt froh, dass ich mit die Auszeit genommen habe!

      Löschen
  2. Schöner Post :) Ich habe mir leider damals nicht das Jahr Auszeit genommen und bereue es :) Liebe Grüße, Feli von www.felnipralini.de

    AntwortenLöschen
  3. Hat richtig Spaß gemacht von deiner Zeit in Australien zu lesen und das hat mich so an meine Zeit erinnert. Ich bin nämlich auch nach dem Abi nach Australien geflogen, war dann für einige Monate Au Pair in der Nähe von Melbourne und bin dann mit einer Freundin die Ostküste hochgereist :)
    Ich habe auch so ein Bild von der Schaukel in Sydney, war auch auf Fraser,... hach so schöne Erinnerungen :)

    Liebe Grüße, Nina
    http://ganzbesonders.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) freut mich, dass ich ein paar Erinnerungen in dir wecken konnte :D

      Löschen
  4. Ui, von mir waren nach meinem Abi auch ganz viele Freunde in Australien! Mich selber reizt Neuseeland zum Beispiel viel viel mehr! :D
    Aber die Bilder wecken zumindest den Eindruck dass es eine sehr schöne Zeit war :)


    Liebe Grüße <3
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Nach Neuseeland möchte ich auch noch, leider hatte das Geld nicht mehr gereicht. :)

      Löschen
  5. Liebe Isa!

    Vor dieser Entscheidung stehe ich nun auch bald, weil mein Studium nächstes Jahr endet. Für mich steht zwar fest, dass ich dann gleich mein Unterrichtspraktkum machen werde, aber ich werde dazwischen sehr viel Freizeit haben (wenn alles nach Plan läuft, also so, wie ich es mir vorstelle, dann hätte ich nämlich 3-4 Monate frei, aber oft läuft es dann doch nicht so nach Plan), aber nach meinem Unterrichtspraktikum werde ich dann so richtig vor dieser Entscheidung stehen, denn jetzt wo mein Studium sich dem Ende naht, zweifle ich immer mehr, ob ich überhaupt Lehrerin werden möchte oder sofort Lehrerin sein will. So eine Erfahrung, wie du sie gemacht hast, finde ich toll. Ich weiß nicht, ob ich selbst so mutig wäre, aber man muss ja etwas dafür tun, um seine Träume zu verwirklichen. Du hast mich auf jeden Fall total inspiriert :)

    Liebste Grüße
    Lisa
    http://www.mycafeaulait.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du die Gelegenheit hast um so was zu machen. mach es auf jeden Fall! Am Anfang muss man sich zwar überwinden, aber sobald die Flüge gebucht sind, gibt es kein zurück mehr. Es lohnt sich auf jeden Fall und ich würde es immer, immer wieder machen! :)

      Löschen